nidoCross Kopf

 

HomeInfo-NewsKurseAbnehmenSeminareKrav MagaLoginVereinPersonaltraining   

 

     

  Training  
     
So trainierst du gezielt jede Muskelgruppe mit dem eigenen Körpergewicht
     

 

Anatomie

 

     
 

Such dir deine Übungen aus und trainiere 3 - 4 Runden mit 10 - 12 Wiederholungen. Schafst du mehr als 12 Wiederholungen, wechsle zum nächsten Schwierigkeitsgrad. Trainiere immer von der größten zur kleinsten Muskelgruppe.

 
     
 
Rücken

Anfänger: Die Brücke ist nicht nur gut für deine Rückenmuskulatur, sondern auch für die Bauch- und Pomuskeln. Leicht >>

Fortgeschritten: Das Zurückziehen der Arme aktiviert die große Rückenmuskulatur noch besser als ohne. Mittel >>

Profi: Machst du Limb Raises richtig, sind sie sehr schwierig: Halte dein Becken mittig und deinen Rücken gerade. Schwer >>

Brust

Anfänger: Knee Push-ups sind ein guter Start, um deine Brustmuskeln zu stärken. Leicht >>

Fortgeschritten: Push-ups (alle Variationen) eignen sich perfekt, um deine Brustmuskeln zuhause zu trainieren.  Mittel >>

Profi: Die explosive Bewegung bei Plyo Push-ups steigert die Intensität bei der Aktivierung der Brustmuskeln.  Schwer >>

Beine

Squats sind die Grundübung für starke und gesunde Knie & Beine.  Leicht >>

Fortgeschritten: Eine kleine Pause am Boden lässt deine Beine beim Hochdrücken härter arbeiten.  Mittel >>

Profi: Der Pistol Squat ist nicht leicht zu meistern, also nur Geduld. Du kannst dir anfangs dabei helfen lassen. Schwer >>

Po

Anfänger: Fire Hydrants sehen einfach aus, lassen deine Pomuskeln aber ganz schön brennen.  Leicht >>

Fortgeschritten: Die Single-Leg Bridge aktiviert deine Körpermitte und fordert gezielt die Pomuskeln und die hintere Oberschenkelmuskulatur.  Mittel >>

Profi: Führe diese Übung langsam und kontrolliert aus. Deine Pomuskeln sorgen für die Stabilisierung.  Schwer >>.

Schultern / Arme

Anfänger: Knee Up Downs sind ein guter Start, um deine Schultern zu kräftigen und an deiner Stabilisierung zu arbeiten.  Leicht >>

Fortgeschritten: Dips aktivieren den größten Muskel in deinem Arm – den Trizeps.  Mittel >>

Profi: Stell sicher, dass du das Gewicht auf die Arme und Füße verlagerst, um stabil zu bleiben.  Schwer >>

Bauch

Anfänger: Low Planks eignen sich anfangs besonders gut, um deine Bauchmuskeln zu aktivieren und zu stabilisieren.  Leicht >>

Fortgeschritten: Beetles fördern deine Rotationsstabilität und trainiert die seitlichen Bauchmuskeln.  Mittel >>

Profi: Dynamische V-ups lassen deine Bauchmuskeln brennen.  Schwer >>

 
 

 

 
     

 

top

 

Copyright © 2010 bei nido-sport. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 24. Januar 2020.